Die Zukunft heißt IPv6

Vor etwa vier Jahren haben wir eine besondere Grenze überschritten: Es sind mehr „Dinge“ an das Internet angeschlossen als Menschen auf der Erde leben. Inzwischen reden wir nicht mehr nur über Smartphones, Smartgrids oder klassische Gebäude. Auch die neueste Generation von Fernsehern, die sogenannten Smart TV Geräte, werden alle mit dem Internet verbunden sein. Schon heute teilen wir sehr viele Informationen über das Netz, was besondere Herausforderungen an das Internet der Zukunft stellt. Denn nicht nur der globale Datenverkehr wird damit immer weiter steigen – auch die IP-Adressen, also jene Nummernfolgen, durch die jedes Gerät im weltweiten Netz eine einzigartige Adresse bekommt, reichen für diese neuen Anwendungsmöglichkeiten nicht mehr aus. Denn das bisherige Internet Protokoll IPv4 bietet „nur“ knapp 4,3 Milliarden Adressen.

Bereits 1998 hat sich die Internet Engineering Task Force, zu deren führenden Mitgliedern auch wir von Cisco gehören, auf das Internet Protocol Version 6 (IPv6) als das standardisierte Verfahren für die Übermittlung von Daten geeinigt.

Cisco nimmt bei der Einführung von IPv6 eine führende Rolle ein und hat zusammen mit der Internet Engineering Task Force viele wichtige Standards für das neue Internet-Protokoll erarbeitet. Seit Mai 2001 hat Cisco bereits IPv6-Produkte auf dem Markt – mittlerweile in allen relevanten Bereichen des Produktportfolios.

Am 6. Juni 2012, dem IPv6 Launch Day, war es nun soweit: Viele kommerzielle Web-Seiten sind nun per IPv6 permanent erreichbar. So auch die Cisco.com Seite. Immer mehr große Internet-Service-Provider auf der ganzen Welt werden bis Jahresende das neue Protokoll nicht nur im Business-Bereich, sondern auch Privatkunden anbieten. Wie wichtig dieser Wechsel ist, erläutert John Chambers, CEO von Cisco, in einem Videostatement anlässlich des IPv6 Launch Days:


IPv6 in der Praxis

Ein elementarer Faktor für eine erfolgreiche Einführung von IPv6 in Unternehmen ist eine nahtlose Integration und die Koexistenz von IPv4 und IPv6. Aber was muss man dabei alles beachten? Mein Kollege Jim Bailey, AS Technical Leader im Bereich Borderless Networks, hat in unserem US-Blog dazu einige Vorschläge gemacht, wie ein solcher Wechsel ablaufen könnte. Auch auf unserer IPv6-Themen-Seite finden Sie nützliche Informationen, um das Unternehmens-Netzwerk fit für IPv6 zu machen.

Was sagen Top Executives weltweit zum IPv6 Launch?:

Weitere interessante Seiten zum Thema IPv6:

About these ads

Über Mathias Wietrychowski
Mathias Wietrychowski, Manager Borderless Networks, Cisco Deutschland

2 Responses to Die Zukunft heißt IPv6

  1. R. Hagn sagt:

    In Zukunft wird wohl alles vernetzt sein, vom Auto bis hin zum Kühlschrank da kommt IPv6 gerade recht, allerdings gibt es keine Alternative? Oder… derzeit ist mir keine weiter Möglichkeit bekannt.

  2. Pingback: Ethernet der Zukunft « Cisco Blog – Deutschland, Österreich, Schweiz

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ photo

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Folgen

Erhalte jeden neuen Beitrag in deinen Posteingang.

%d Bloggern gefällt das: